Nachrichten-Überblick


Hamburg braucht mehr Tarif!

Katja Karger, Vorsitzende des DGB Hamburg (Foto: DGB)
Katja Karger, Vorsitzende des DGB Hamburg (Foto: DGB)
10.01.2019
Weil immer mehr Unternehmen die Tarifbindung verlassen, arbeiten in Hamburg nur noch 45 Prozent der Beschäftigten unter einem Tarifvertrag. Dieser Entwicklung treten Hamburgs DGB-Gewerkschaften entschieden entgegen und sehen Arbeitgeber und Politik in der Verantwortung.

Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger: "Mit Tarifvertrag gibt es mehr Geld, bessere Arbeitsbedingungen und oft mehr Urlaub. Von Arbeitgeberseite und Politik fordern wir: Schluss mit der Tarifflucht und Blockade bei der Allgemeinverbindlichkeit!"

Wer in Hamburg in einem Unternehmen mit Tarifvertrag arbeitet, verdient deutlich besser: Der durchschnittliche Stundenlohn beträgt brutto 24,43 Euro gegenüber 21,07 Euro ohne Tarifvertrag (Statistik Nord, Verdienststrukturerhebung). Monatlich bedeutet das 571 brutto Unterschied. Wenn Tarifverträge für allgemeinverbindlich erklärt werden, gelten sie für eine ganze Branche - auch für tariflose Unternehmen. Das scheitert aber immer wieder am Veto der Arbeitgeber. Deren Verbände fordert Karger deshalb auf, ihre Mitglieder zum Abschluss und zur Einhaltung von Tarifverträgen zu verpflichten.

Tarifverträge regeln Löhne, Ausbildungsvergütungen, Arbeitszeit, Urlaub oder Kündigungsfristen - und vieles andere. Sie werden zwischen einer Gewerkschaft und einem Arbeitgeberverband oder einem einzelnen Unternehmen abgeschlossen.

Matthias Maurer (Foto: Harning).

Was mit Tarifverträgen erreicht werden kann, wird beispielweise im Bauhauptgewerbe deutlich. Matthias Maurer, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) in Hamburg: „2018 haben wir für die tarifgebundenen Beschäftigten mit einer Lohn- und Gehaltserhöhung von über acht Prozent einen angemessenen Anteil an der Baukonjunktur erstritten.“

Durch tarifliche Mindestlöhne werden zudem Mindesteinkommen über dem gesetzlichen Mindestlohn erreicht. Im Bauhauptgewerbe beträgt der Mindestlohn für Bauwerker ohne Ausbildung 12,20 Euro, für Baufacharbeiter 15,20 Euro. In der Gebäudereinigung sind es bei der Innenreinigung 10,56 Euro, bei der Außen- und Glasreinigung 13,82 Euro.

Weitere Informationen gibt es beim DGB Hamburg.

Kommentar abgeben:


(wird nicht veroeffentlicht)


  7257