Herzlich Willkommen bei der IG BAU Hamburg!


Erfolg im Tarifkonflikt! Hochtief-Beschäftigte am Rande einer Warnstreikaktion auf der A7-Baustelle in Hamburg (Foto: Gosch).
20.10.2020

Hochtief: Abschluss bei Haustarifverhandlungen

Geschafft: Unter zähem Ringen und dem Eindruck erfolgreicher Warnstreiks wurde für die Beschäftigten bei HOCHTIEF ein neuer Tarifvertrag ausgehandelt und einstimmig von der Tarifkommission zur Annahme empfohlen. Darin endlich enthalten: Die Gleichstellung der gewerblichen Mitarbeiter mit den Angestellten! Gewerbliche erhalten ab diesem Jahr ihr reguläres Entgelt für die arbeitsfreien Tage am 24. und 31. Dezember. Darüber hinaus gibt es eine Corona-Prämie, steigende Einkommen - und der Einstieg in die Wegezeitenschädigung ist auch unter Dach und Fach.  weiterlesen
Schöner Beruf, aber oft schlecht bezahlt: Auch in der Floristik müssen sich viele Beschäftigte mit MIni-Löhnen begnügen, die bei weitem nicht zum Familienunterhalt reichen, kritisiert die IG BAU (Foto: IG BAU).
20.10.2020

100.000facher Niedriglohn in Hamburg

40 Stunden Arbeit pro Woche und trotzdem bleibt es klamm im Portemonnaie: Mehr als 100.000 Menschen in Hamburg erzielen trotz voller Stundenzahl ein Einkommen unterhalb der amtlichen Niedriglohnschwelle von derzeit 2.350 Euro brutto im Monat (Wert für Westdeutschland). Darauf hat die Gewerkschaft IG BAU hingewiesen. Die Zahlen gehen aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der LINKEN-Fraktion im Bundestag hervor.  weiterlesen
Hochtief-Beschäftigte am 1. Oktober auf der A7-Baustelle (Foto: IG BAU).
05.10.2020

Gelbe Karte für Hochtief

Mit einer kraftvollen Warnstreik-Aktion hat die Belegschaft der Hamburger Hochtief-Niederlassung ihrem Arbeitgeber die Gelbe Karte gezeigt. Zuvor waren die Haustarifverhandlungen bei dem weit verzweigten Baukonzern ins Stocken geraten, die Konzernleitung kündigte als "Druckmittel" wertvolle Betriebsvereinbarungen. Grund genug für die Beschäftigten auf den Baustellen und in den Büros, für mehrere Stunden die Arbeit niederzulegen - und die A7-Baustelle "Stellinger Tunnel" lahmzulegen.  weiterlesen