junge IG BAU Hamburg


Solidarität mit den Streikenden bei Neupack!

junge BAU Hamburg besucht Streikposten

VertreterInnen der jungen BAU Hamburg zu Besuch in Stellingen (Foto: Schlanske)
VertreterInnen der jungen BAU Hamburg zu Besuch in Stellingen (Foto: Schlanske)
14.03.2013
Seit November streiken in Hamburg die Kolleginnen und Kollegen beim Verpackungshersteller Neupack für einen Haustarifvertrag. Ihr Arbeitgeber zeigt sich bisher wenig verhandlungsbereit. Am Montag bekamen sie Besuch von der Hamburger IG BAU-Jugend.

Die Neupack-Streikenden erfahren in Hamburg derzeit eine Welle der Solidarität, unter anderem spendeten die Delegierten des Bezirksverbandstags der IG BAU Hamburg kürzlich spontan 600 Euro für die in der IG BCE organisierten Neupack-Leute. Bei ihrem Besuch verurteilte die junge BAU Hamburg insbesondere die Zermürbungstaktik des Unternehmens. Harry Gosch, frisch wiedergewählter Jugendvorsitzender: "Ihr kämpft für einen Haustarifvertrag - und das ist euer gutes Recht! Wir stehen hinter Euch!" Übrigens: Noch am Tag des Besuchs trafen sich Gewerkschafter und Neupack-Vorstände zu einer neuen Verhandlungsrunde, eine Einigung blieb aber aus.

Ein Solidaritäts-Transparent der jungen BAU Hamburg

Ein Solidaritätstransparent der jungen BAU Hamburg (Foto: Schlanske)

Neupack-Streikende, im Hintegrund IG BAU-Fahnen.

Neupack-Streikende, im Hintergrund BAU-Fahnen (Foto. Schlanske)

Ein Streikposten mit IG BAU-Schild (Foto: Schlanske)